zu gast am 9.12.09: Heike Parplies. Werkstattgespräch zur Montage von “Alle Anderen”

Mittwoch, 9.12.09

17:00 Uhr

Raum 2017

Heike Parplies ist die diesjährige Preisträgerin  des Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm für ihre Montage des Films “Alle Anderen”

Die Begründung der Jury:
Alle Anderen, geschnitten von Heike Parplies, hat uns durch seinen fast „bescheiden“ zu nennenden Schnitt beeindruckt. Bescheiden in dem Sinne, dass Heike Parplies komplett der Geschichte dient und zwar so sehr, dass ihre Schnittentscheidungen extrem präzise und unkonventionell sind. Mit sicherer Hand führt sie in den immer enger werdenden Kosmos einer Beziehung ein, ergreift dabei nie Partei und macht so erst diesen „Blick durchs Brennglas“ möglich und erträglich.

Was kann man unter einem bescheiden zu nennenden Stil Filme zu schneiden verstehen und was bedeutet das im Bezug zu diesem Film, dessen Montage nach eigener Aussage extrem lange gedauert hat?

Die Regisseurin Maren Ade wird für ein Gespräch ebenfalls anwesend sein.

ALLE ANDEREN

D 2008. R,B: MAREN ADE. K: BERNHARD KELLER. S: HEIKE PARPLIES.P: KOMPLIZEN FILM. D: BIRGIT MINICHMAYR, LARS EIDINGER, HANS-JOCHEN WAGNER, NICOLE MARISCHKA U.A.
124 MIN.

Gitti und Chris genießen die abgeschiedene Zweisamkeit ihres Urlaubs. Im Ferienhaus seiner Eltern auf Sardinien haben die beiden nun endlich Zeit für sich, für Zärtlichkeiten, Albernheiten und Aufmerksamkeiten. Aber das intensive Miteinander wirft auch Zweifel auf, das ungleiche Paar, der unsichere Chris und die spontane Gitti, beginnt, die eigenen Beziehungsstrukturen zu hinterfragen. Als Chris von einem Kollegen und seiner Frau zum Essen eingeladen wird, sehen die beiden sich mit dem Erfolg der Anderen konfrontiert – und einer konventionellen Mann-Frau Rollenverteilung. Als Chris beginnt, sich an den Anderen zu orientieren, versucht Gitti, sich seinem neuen Wunschbild anzupassen. Doch durch ihren konstanten Blick nach Außen verlieren die beiden die Kontrolle über ihr Innerstes.

Heike Parplies wurde 1971 in Belgien geboren. Nach ihrem Abitur in St. Augustin studierte sie Medienwissenschaften an der Philipps Universität Marburg. Nach Praktika in den Bereichen Schnitt, Postproduktion und am Set, arbeitete Heike Parplies von 1999-2002 als Schnittassistentin bei großen Kinoproduktion, darunter u.a. Helden wie wir oder Good bye, Lenin, bevor sie sich als freie Editorin selbständig machte. 2006 lehrte sie als Schnittdozentin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Für ihre Montage an Der Wald vor lauter Bäumen war sie 2005 bei Film+ für den Schnitt Preis Spielfilm nominiert.

Auswahlfilmographie

2001 Klaus im Haus. TV-Dokumentarfilm. Hans Rombach/Klaus Sommerfeld
2001 Des Wahnsinns fette Beute. Dokumentarfilm. Patrick Lambertz
2001 Les Olivettes. Dokumentarfilm. Patrick Lambertz
2002 Der Befehl. Kurzfilm. Réka Kincses
2002 Die Nacht singt ihre Lieder. Rohschnitt. Romuald Karmakar
2003 Gibraltar. Dokumentarfilm. Patrick Lambertz
2003 Der Wald vor lauter Bäumen. Maren Ade
2003 Christina ohne Kaufmann. Kurzfilm. Sonja Heiss
2004 Hardcore. Kurzfilm. Zorana Musikic.
2004 Klassenleben. (Rohschnitt). Hubertus Siegert.
2005 Der Fasan. Kurzfilm. Zorana Musikic.
2006 Die Überflüssigen. TV-Film. Aleksandra Kumorek
2007 Alle Anderen. Maren Ade
2009 American Night. 5 Screen Installation. Julian Rosefeldt

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: