zu Gast im Montageforum am 25.01.2012

montageforum mittwoch, 25.01.11 17:00 Uhr HFF Kino 1104

Frank Bubenzer “Über das Unwesentliche”

   

In meinem Vortrag “Über das Unwesentliche” stelle ich Ausschnitte aus meinem Oeuvre als bildender Künstler und Experimentalfilmer vor. Durch eine spezielle Methode in der Collagetechnik (Fotoshop für Arme) entstehen unerwartete Bilder, in denen die Zeit still zu stehen scheint. Diese Papiercollagen, hergestellt aus Werbeanzeigen/-plakaten, entstehen aus einer Verteidigungshaltung. Mit ihnen wehre ich mich gegen die Werbung, die mit ihren Attraktoren nötigend auf mich wirkt. Es entstehen beruhigte Bilder. Der Herstellungsprozess lässt zahlreiche Aspekte der Ökonomie und der Zeit zu Tage treten, die das Werk über die bloße Erscheinung als “schönes Bild” erweitern. Übertragen auf das bewegte Bild sind meine Filme (NEUNAUGE VIDEOS) Compositings aus Fernsehsendungen. Ich frage mich, was im Fernseher vor sich geht, wenn er ausgeschaltet ist.

www.frankbubenzer.de

Frank Bubenzer hat 1996 sein Studium an
der Hochschule für Gestaltung in Offenbach als Diplom-Designer (AV Medien) abgeschlossen und arbeitet seit 1998 als freischaffender
Filmtonmeister und Künstler. Seither ist eine Reihe experimenteller Videos entstanden, die das Fernsehen, insbesondere Nachrichtensendungen, künstlerisch untersuchen. Frank Bubenzer arbeitet mit Found Footage und veröffentlicht seine Filme unter dem Namen „Neunauge Videos“.

Filmografie u.a.
2011 Stadt Land Fluss (Benjamin Cantu, Kinospielfilm)
2010 The Big Eden (Peter Dörfler, Kinodokumentarfilm)
2009 Sechs Stunden Angst (Markus Fischer, TV-Spielfilm)
2008 Alle Anderen (Maren Ade, Kinospielfilm)
2008 Snijeg/Snow (Aida Begic-Zubcevis, Kinospielfilm)
2008 Achterbahn (Peter Dörfler, Kinodokumentarfilm)

Videografie u.a.
Anne perpetua 2010, Quicktime/DVD, 3’04”
n-tv Dance 2007, Quicktime/DVD, 5’16”
Warumwarum – wrmwrmwrm – wwww 2004/08/09, Quicktime/DVD, je 20”
Die Stille aus einer Stunde CNN 2003, Mini-DV, 3’57”
Der doppelte Staats-Burger 1999, Beta SP, 3’45”
Jams und Maniok 1997, Hi8/S-VHS/Beta SP, 3’18”
7th Sense 1996, Beta SP, 9’00”
Superwahljahr 1995, Hi8/VHS/Beta SP, 5’00”
XY interaktiv 1994, Beta SP, 4’30”
Die Ulmer Weltthesen 1991, Hi8, 6’39”

Einzelausstellungen
2010 “Who nose Frank Bubenzer…?” ASK Valerie Berlin
2004 “Portrait des Abwesenden” Ateliers Borsigstraße, Berlin
2003 “Fotoshop für Arme” Galerie portikussi, Offenbach
2002 “Irritationen des 21. Jahrhunderts” Projektraum An- und Verkauf, Berlin.

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: