zu Gast im Montageforum am 23.05.2012

Mittwoch 23.05.12  17:00 Uhr  HFF Kino 1101

Urte Alfs

Gefundener Film und die Möglichkeiten im Rohmaterial

„Perfect Film“ (Ken Jacobs, 1986) und „Zurück zu Rolle 8“ (Urte Alfs, 2012).

Nach der Montagearbeit am Schneidetisch existieren mindestens zwei Filme.
Der geschnittene Film und die zurückgelassene Resterolle.
In der Resterolle existiert der geschnittene Film.
Der fertige Film kann in der Resterolle entdeckt werden. 
Doch das Material ist reicher als das.
Darin zu erkennen sind Denk- und Arbeitsweisen, Inszenierungen von
ProtagonistInnen und FilmemacherInnen, Wahrheiten über das Trugbild ‚Film’.
„Zurück zu Rolle 8“ ist der Film, der nach dem Montageprozess zurückblieb.
„Perfect Film“ ist die gefundene 16mm-Resterolle.
Welche Chancen liegen Im Rohmaterial?
Und welche Chancen liegen nur im Rohmaterial?
Was passiert wenn man zeigt, was übrigbleit?
Bedeutet finden auch Lücken zu lassen?
Was finde ich in gefundenen Lücken?

 

„Zurück zu Rolle 8“ (Urte Alfs, 2012, Gefundenes Rohmaterial, 16mm)
Die Resterolle eines Dokumentarfilms: Verschiebungen von Bild und Ton,
Asynchronitäten, technische Ansagen, Leerstellen im Material.
Das Aufzeigen und Entlarven der Inszenierung
‚American Football’ und die Freude über die Arbeit am Film.

„Perfect Film“ (Ken Jacobs, 1986, Gefundenes Rohmaterial, 16mm)
Ein Film, der nie hergestellt wurde...
ein unmontierter Klumpen von Film-Mustern der Geschichte.
Eine amerikanische Fernsehreportage von der Ermordung Malcolm X’.
Für Ihr Vergnügen präsentiert, soeben dem Mülleimer entnommen. (Ken Jacobs)

Urte Alfs / Filmographie 
Eigene Arbeiten (Auswahl)
„Werbung“ – FoundFootage – Video – 0:50min – 2005
„Regenschirm“ – FoundFootage – Foto/Video/Text – 2:50min – 2008
„Auf der Suche“ – FoundFootage – Video – 4min – 2009
„Walhalla – Gebet einer Jungfrau“ – FoundFootage – Video – 9min – 2010
„Ameisen im Sturm“ – Video – 16mm – Video – 9min – 2010
„Osmose – ὠσμός“ – 16mm/35mm – Video – 28min – 2011
„Natur – Grafik – Welt“ – 16mm/35mm - Video – 10min – 2011
„In Liebe, Urte“ – 35mm – Video – 6min – 2011
„Rolle 8“ – 16mm – 19min – 2012

Arbeiten als Editorin (Auswahl)
„Etwas-ich“ – Dokumentarfilm – Konrad Kästner – 15min – 16mm – HFF – 2006
„Papierherzen“ – Dokumentarfilm – Samuel Jasko – 27min – miniDV – HFF – 2006
„Ma dernière danse“ – Spielfilm – Philippe Zwick-Eby & Martin Thiele – 28min – miniDV – 2007
„Der Stumme Zwang“ – Spielfilm – Bernd Reinink – 13min – 16mm – HFF/Gruppe Slatan Dudov – 2007
„Ein freier Tag“ – Spielfilm - Judith Beuth – 11min – 16mm – HFF – 2008
„Deux Frères“ – Spielfilm - Philippe Zwick Eby – 15min – HDV – amore et passione films – 2009

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: